Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

Gästebuch

44: E-Mail
15.10.2010, 23:41 Uhr
 
Liebe Leser, hier noch einmal Frau Mey
Für den Fall, dass mir jemand antworten möchte, lautet meine Mail-Adresse: meykatze@yahoo.de
 
43: E-Mail
14.10.2010, 16:01 Uhr
 
Hallo liebe Leser des Gästebuches,
ich habe heute an die Verbandsgemeinde "Obere Aller" eine Anfrage gesendet und fand dabei auch das Gästebuch.
Ich möchte meine Anfrage gern auf die Bewohner der Gemeinden und die Leser des Gästebuches erweitern.
Aus familiären Gründen, bin ich im Bereich "Obere Aller", auf der Suche nach einer Gemeinde, in der ich eine kleine Gaststube, Vereinslokal oder "Gartenkneipe" pachten/mieten kann.
Da ich keine Konkurrenz für eine schon ansässige Lokalität sein möchte, suche ich dieses Objekt in einem Ort oder einer Gemeinde, in der es sonst keine Gaststube gibt, aber eine Solche von den Bewohnern gern gesehen wäre.
Es soll ein gemütlicher Treffpunkt sein, für ortsansässige Bewohner und/oder auch Durchreisende. Mit einen Mittagstisch und abendlichen Biergenuss zu moderaten Preisen.
Wenn gewünscht, sind auch Saison übliche Veranstaltungen in meiner Planung enthalten.
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Ihr meine Zeilen lest und irgendjemand unter Euch ist, der mir einen guten Tipp geben kann, wo eventuell eine solche Gaststube erwünscht und gebraucht wird.
Frau Mey
 
42: E-Mail
29.07.2010, 14:21 Uhr
 
Ich bedauere sehr, dass es in Eilsleben nicht mehr den Geschenkeladen von Frau Zintl gibt. Ich habe dort immer etwas gefunden. Wirklich schade.
 
41: E-Mail
17.07.2010, 20:35 Uhr
 
Ich habe gelesen, dass in Harbke und anderen Gemeinden Glasfaserkabel liegen. Das heißt nicht automatisch, dass keine Beitbandverbindung angeboten werden kann.
Ich verweise auf diesen Link:
http://www.tecchannel.de/netzwerk/news/1825554/alcatel_lucent_glasfasernetz_muenchen/

Natürlich kann man die Haushalte auch über W-Lan Richtfunkantennen versorgen. Aber dann müsste jeder Haushalt eine Sichtverbindung zum Funkmasten haben. Es gibt noch mehrere Argumente, die diese Möglichkeit ausschließen.

Realistisch wäre z.b. das Mobilfunknetz auf UMTS/HDSPA aufzurüsten und jedem Haushalt auch per Funk zu erreichen.
Jedoch benötigt man bei dieser Funktechnik keine Sichtverbindung. Zumindest ist es einfacher.

Möglich ist vieles. Es ist alles nur eine Frage des Geldes, und wann sich die installierten Techniken amortisieren. Bzw. es muss sich LOHNEN. Dörfer sind Peanuts für TK Anbieter.
Es ist schon ungerecht, dass in vielen Städten bereits an 100 - 1000Mbit Leitungen gearbeitet wird, bzw. sogar schon Standart sind, und in ländlichen Regionen noch das Rauschen eines 56k Modems zum Alltag gehört.

Wer sich noch weiter über die Technik in der Vermittlungsstelle belesen möchte kann dieses hier tun:

http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Subscriber_Line_Access_Multiplexer

Gruß aus Völpke
T


 
40: E-Mail
12.07.2010, 11:58 Uhr
 
Hallo,

meine Mutter ist die Enkelin von Luise Friederike Damann geb. Ohm, wohnhaft zuletzt in Badeleben. Weiß jemand etwas über diese Familie? Ich würde mich über Infos sehr freuen, da ich Familienforschung betreibe.
 
39: E-Mail
02.07.2010, 20:38 Uhr
 
Warum ist in Ummendorf am Sportplatz in den Parkstreifen Halteverbot.
 
38: E-Mail
30.04.2010, 19:21 Uhr
 
Gesucht werden zur Stammbaum-Vervollständigung Informationen/Nachfahren von:

1.KÜHN, Martha Hulda Erna verh. mit
WAGENFÜHRER, Gustav August Jakob

2. Kühn, Walter Paul

3. Kühn, Paul Otto verh. mit
SCHRADER,Hermine Berta


Herzlichen Dank im voraus!
 
37: E-Mail
28.04.2010, 13:34 Uhr
 
Ich suche verzweifelt nach meine Ahnen und Verwandten. Ich bin Isolde Böhme, habe Mädchennamen behalten, wurde 1951 in Schwanebeck geboren. Wohnte dann in Wulferstedt bei meiner Oma Anna Lohse, geborene Hauke, geb. 1901 in ? . Mein Opa Gustav Lohse. geb. 1903 soll in Wackershausen oder Umgebung geboren sein. Wer kann mir helfen. 03871/226448nke.
 
36: E-Mail
24.04.2010, 11:54 Uhr
 
ich freue mich über die informative und übersichtliche darstellung der gemeinden im *web*.

bitte senden Sie mir an meine o.g. email-adresse die post- und email-adresse der verbandsgemeinde Sommersdorf und evtl. auch eine telefonverbindung.

mit freundlichem gruss und dank

erika s. eisele
 
35: E-Mail
15.03.2010, 21:18 Uhr
 
freue mich dass die pilgerfahrten nach marienborn weiter fortgesetzt sind. ich habe mit den pilgerfahrten aus helmstedt seid offnug der grenze begonnen. Bei dem ersten gebet in den mauern derzerstorten kapelle, als wir rund um die quelle im sumpf standen, hat eine frau ihr schuh verloren. Spater habe ich aus polen eine marienstatue gebracht, die gemacht wurde genau nach dem werk das noch heute sich im besitz eines helmstedter befindet, das vor dem krieg in der kapelle war. freue mich auch, dass frau kiwitt sorgfallich die zahl der pilger notiert, wie ich ihr geraten habe. leider bin ich in rente und kranklich und kann marienborn niemehr besuchen.fur sie alle und herren geistlichen herzliche grusse. pfr.galikowski
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde lediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.