Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Gästebuch

60: volki
29.04.2012, 19:26 Uhr
 
Hallo Völpker,
ich habe soeben erfahren, daß die VG (der Sozialausschuss) plant die Schule in Völpke zu schließen. Das ist ja wohl ein starkes Stück. Zuerest wird ne menge Fördergeld für das Haus des Kindes mobil gemacht und das ganze Dorf freut sich nun endlich über eine neue Kita. Und ein paar Monate später hört man plöztlich "von Planungen die Schule zu schließen". Das ist ja wohl Steuerverschwendung hoch drei. Ich sehe schon kommen, dass die Völpker die Fördermittel für die Kita zurückzahlen müssen wenn keine Kinder mehr zur "KITA ohne Schule" kommen. Ich kann nur allen Völpkern, Badelebern und sonstigen Nachbargemeinden im Einzugsgebiet der Schule empfehlen: Macht Euch FÜR den Grundschulstandort VÖLPKE stark. Unterschreibt auf den ausgelegten Unterschriftslisten, denn es sind auch eure/unsere Steuergelder. Übrigens habe ich auch gelesen, daß am 12.Mai Tag der offenen Schultür in Völpke ist. Hier können/sollten wir alle unsere Solidarität mit unserem Grunschulstandort Völpke zeigen. Wir sehen uns zum Tag der offenen Schultür. MfG
 
59:
23.04.2012, 18:28 Uhr
 
Ich bin sehr stark (verwandtschaftlich)Drackenstedt verbunden. Ich vermisse die Internetseite dieses Ortes mit den vielen Informationen. Seit der Eingemeindung ist alles verschwunden.
Sehr schade!

Mit freundlichen Grüßen D.Müller
 
58:
31.03.2012, 12:05 Uhr
 
Liebe Enwohner,
Wer kann sich noch an eine Familie Brünig um 1900 erinnern?
Meine verstorbene Oma hieß Frida Brünig und hat in Ovelgünne oder Eilsleben gewohnt. Sie wäre jetzt ungefähr 100 Jahre alt.
Würde mich über Zuschriften sehr freuen.
 
57:
18.02.2012, 19:49 Uhr
 
18.02.2012
Hallo,
was unternimmt die Gemeinde Eilsleben bezüglich dem Ärztemangel in Eilsleben?
 
56:
03.01.2012, 17:02 Uhr
 
Wer von den älteren Einwohner kann sich noch an eine Familie Windolf erinnern.
Helene Windolf verheiratet/Meier,in den lezten Kriegstagen nach Jembke/Wolfsburg verzogen.
Elsbeht Windolf verrheiratet/ Täubert.Verzogen nach Magdeburg.
Wäre schön etwas zu erfahren.Ich weiß nichts über das Leben meiner Mutter
bis zum Kriegsende.Sie ist in Sommerschenburg geboren.An welche Gemeinde wendet mann sich um daten zu erfahren?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Danke wolfgang Loß geb.Windolf
 
55:
27.12.2011, 07:36 Uhr
 
Anfrage :
Habe vor längerer Zeit ein Artikel im Gästebuch veröffentlicht. Finde diesen heute leider nicht mehr.
Kann mir jemand helfen ?
Danke !
 
54:
04.11.2011, 23:14 Uhr
 
Hallo Gemeinde Wormsdorf,
Einen schönen Gruß aus dem schönen Bayern sendet ich meiner ehem.Heimat.Es ist schon ein paar Jahre her wo ich in Wormsdorf war.Als ich das letztemal da war hatte sich Wormsdorf schon prächtig verändert.Ich denke sehr oft an die Zeit zurück als ich da noch gewohnt habe.Noch heute habe ich die Platdeutsche Sprache noch bei behalten.Wenn ich hier in Bayern anfange mit dem Plat zu reden dann versteht keiner ein Wort.Eins habe ich aus meinem Leben von damls noch bei behalten.Auch hier in Bayern habe ich es mir noch beigehalten das ich Tier habe.Vieleicht erinnert sich noch jemand,ich war der in Wprmsdorf der immer sehr viel Ziegen hatte.Auch hier in BAyern habe ich es heute noch das ich Partner bin bei einer Ziegenzucht.
In diesem Sinne wünsche ich allen Wormsdorfern einen schönen Abend noch und ,jetzt kommt ja auch die Zeit,ich wünsche ALLEN eine wunderschöne Weihnachtszeit.Es grüßt Euch alle Fritz-Werner Grope aus Wormsdorf ,ehem.IM Winkel 3.
 
53:
30.09.2011, 11:12 Uhr
 
Zu meinem Eintrag vom 30.09.2011 bzgl. Familie Dammann möchte ich noch ergänzen, dass diese in Badeleben gelebt hat. Anschrift Meisterreihe

Ich freu mich über Infos über die Familie Dammann
 
52:
30.09.2011, 11:06 Uhr
 
Hallo,

meine Mutter ist die Enkelin von Luise Frederike Dammann und Heinrich Dammann. Sie ist 1949 mit ihrer Mutter Meta Mettlen geb. Dammann nach Westdeutschland gegangen. Wer weiß etwas über die Familie? Ich betreibe private Ahnenforschung und wäre über jede Info sehr dankbar.

Viele Grüße
 
51:
28.07.2011, 10:09 Uhr
 
Einen internationalen Star wie Maggie Reilly öffentlich zu diffamieren und ihren Auftritt bei Rock am Denkmal als "faden Rhythmus" zu bezeichnen ist skandalös.
(Quelle: Volksstimme Börde v. 25.07.2011 Autor: Ronny Schoof)

Eine misslungene Veranstaltung an den Künstlern festzumachen, erscheint im allgemeinen als Zeugnis der eigenen Unfähigkeit.

Maggie Reilly wird in diesen Tagen 56 Jahre alt. Sie hat immernoch eine unverwechselbare und einzigartige Stimme.
 

Neuer Beitrag

Aufgrund von zu vielen Spam-Einträgen von der aktuellen IP-Adresse, kann das Formular nicht abgeschickt werden.

Datenschutzerklärung akzeptieren.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.