BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Verbandsgemeinde Obere Aller

Verwaltungssitz-Eilsleben-Zimmermannplatz 2

Durch mehrheitlichen Beschluss der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Obere Aller wurde die Verbandsgemeinde Obere Aller zum 01.01.2010 gegründet. Mitgliedsgemeinden sind die Gemeinden Eilsleben (Ortsteil Drackenstedt, Druxberge, Ovelgünne, Siegersleben, Wormsdorf), Harbke (OT Autobahn), Hötensleben (Ortsteil Barneberg, Caroline, Kauzleben, Neubau, Ohrsleben, Wackersleben), Sommersdorf (Ortsteil Sommerschenburg, Marienborn), Ummendorf (Ortsteil Neu Ummendorf), Völpke (Ortsteil Badeleben) und Wefensleben (Ortsteil Belsdorf).

 

Die Gebietskörperschaft zählt rund 15.000 Einwohner (Stand: 12/2021), liegt im Landkreis Börde (Sachsen-Anhalt) und umfasst ein Gebiet von ca. 210 km². Die Städte Magdeburg, Braunschweig und Wolfsburg sowie der Harz liegen in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern entfernt. Man kann auch sagen: Die Verbandsgemeinde Obere Aller liegt im Herzen Deutschlands! Durch das Verbandsgemeindegebiet führen die Bundesstraßen 245, 245a und 246a. In unmittelbarer Entfernung verläuft die Bundesautobahn A2. Außerdem gibt es Bahnhöfe der Bahnstrecke Braunschweig-Magdeburg in Marienborn, Wefensleben, Eilsleben, Ovelgünne und Drackenstedt.

 

Sitz der Verbandsgemeinde ist in Eilsleben, Zimmermannplatz 2. Organe der Verbandsgemeinde sind der Verbandsgemeinderat und der Verbandsgemeindebürgermeister. Die Verwaltung arbeitet in 3 Amtsbereichen: der Stabsstelle, dem Fachbereich I - Finanzen und dem Fachbereich II - Bürgerdienste/Bauwesen. Die Bürger werden hier von qualifizierten Fachangestellten beraten und bedient.

 

Das Wappen der VerbandsgemeindeDas Wappen der Verbandsgemeinde Obere Aller wurde am

19. Oktober 2010 durch den Landkreis Börde genehmigt.

Blasonierung:

„Eine blaue Flanke mit in der Art eines Flankenbalkens angesetzter blauer Wellenleiste, oberhalb der Wellenleiste in Silber blaue Schlägel und Eisen unterhalb mit schwarzen Fugenstrichen golden gemauert, die Flanke belegt mit einer goldenen Ähre mit zwei Halmblättern.“

 

 

Allerwiese Richtung Wormsdorf

Mit einer Länge von insgesamt 260 km ist die Aller einer der bedeutendsten Flüsse in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Die Quelle befindet sich in der Nähe von Gehringsdorf in der Verbandsgemeinde Obere Aller. Bei Verden  mündet sie schließlich in die Weser. Von der Quelle fließt die Aller über Eilsleben, Weferlingen, Oebisfelde in nordwestlicher Richtung zur Landesgrenze von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Der Fluss besitzt aufgrund der Unberührtheit und vielfältigen Naturausstattung eine große Attraktivität für Erholung und Freizeit.

 

 

 

 

Kontakt

Zimmermannplatz 2
39365 Eilsleben