Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

Kindertagesstätte 'Storchennest'

Vorschaubild

Dorfplatz 5
39365 Eilsleben OT Wormsdorf

Telefon (039409) 21010

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
täglich von 7.00 – 17.00 Uhr
Träger: Kindergartenverein "Storchennest" Wormsdorf e.V. - C. Jung (Vereinsvorsitzende)

Trägerleitbild - Kindergartenverein „Storchennest“ Wormsdorf e.V.

 

 

 

Eintrag Vereinsregister
Kita-Satzung
Aufnahmeantrag
Kita-Konzept
Hort-Konzept
Kooperationsvereinbarung Grundschule-Kita
Qualitätshandbuch
Regelung zur Verfahrensweise im Umgang mit Erkrankten und/oder medikamentenpflichtigen Kindern

 

 

 

Durch den demographischen Wandel ist es für junge Familien schwer im dörflichen/ ländlichen Umfeld ein umfassendes Versorgungsangebot zu finden – diesem Trend setzen wir unsere ehrenamtliche, engagierte Vereinsarbeit - in Kombination mit Dorf– und Vereinsleben -entgegen! Von der Kinderkrippe über den Kindergarten bis hin zum Hort besuchen die Kinder über einen langen Zeitraum von mindestens 8 Jahren die Kindertagesstätte – umso wichtiger ist es, dass ein umfangreiches Betreuungsangebot für alle zu betreuenden Altersklassen besteht.

 

Kinder sind aus dem Dorfleben nicht wegzudenken! Hier findet man noch den klassischen Familienverbund und unsere „Storchennestkinder“ haben das große Glück in einem geschützten Umfeld groß werden zu dürfen, einen Bezug zu ihrem Heimatdorf zu haben und das soziale Gefüge erleben und erlernen zu können. Mit unserer ehrenamtlichen Tätigkeit tragen wir zur Erhaltung der Infrastruktur unseres Dorfes bei.

 

 

 

 

 

Selbstverständnis

Wir sehen Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit individuellen Bedürfnissen, die das Recht haben, geachtet und respektiert zu werden. Meinungseinbeziehung und Freiräume schaffen sind elementar, damit sich die Kinder, unter Berücksichtigung ihrer individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse, entsprechend entfalten können. Hierbei schaffen unsere persönliche und fachliche Zuwendung und die Wahrnehmung und Beobachtung, durch unser engagiertes Fachpersonal, der Kinder eine verlässliche Basis.

 

In unserer Kindertagesstätte, mit ihrem anregungsreichen Umfeld, dem aktiven Dorf- und Vereinsleben und den verlässlichen Bezugspersonen, haben alle Kinder – unabhängig von Geschlecht, religiöser Zugehörigkeit, sozialer Situation ihrer Familie und ihrer individuellen Fähigkeiten bestmögliche und gleichberechtigte Lern- und Entwicklungschancen. Bildung als aktiver, ganzheitlicher und subjektiv geprägter Aneignungsprozess des Kindes versetzt es in die Lage, sich zu entwickeln, zu lernen, zu handeln und Beziehungen zu gestalten.

 

Wir sehen Eltern und Vereinsmitglieder als kompetente Partner in der Erziehung und diese Haltung ist geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung. Die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig und wir verstehen uns als familienorientierte Einrichtung und unterstützen Eltern in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag unter Einhaltung und Anlehnung der vom Gesetzgeber angeregten und vorgegebenen Bildungsmaßgaben des Landes Sachsen-Anhalt „Bildung: elementar von Anfang an“.

 

Leistungen und Arbeitsformen

Unsere Öffnungszeiten und pädagogischen Angebote orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen von Kindern und Eltern. Die multifunktionalen Räume, Freiflächen und die dörflichen Gegebenheiten sind für die ganzheitliche frühkindliche Förderung, das Vorschulprogramm und die schulorientierte Hortbetreuung in unserer Kindertagesstätte ebenso unverzichtbar, wie Tagesrituale, Mit- und Ausgestaltung von Festen und Veranstaltungen und eine regelmäßige ausgewogene Essenversorgung.

 

Unsere Mitarbeiterinnen tragen durch ihre Arbeit zur Verwirklichung des Auftrags und der Ziele, sowie durch ihre Ideen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Professionalität bei. Die entsprechenden Aufgaben werden teamorientiert festgelegt und regelmäßig reflektiert. Wir arbeiten, wie vom Bildungsprogramm unterstützt, in einer altersübergreifenden Gruppe. Damit und mit unserer aktiven Beteiligung am Dorfleben gewährleisten wir die Basis für die geforderte gesellschaftliche und sprachliche Integration.

Der situationsorientierte Ansatz setzt die Beobachtung des Kindes und seiner individuellen Entwicklung, ganz gleich welcher Nationalität oder Glaubenszugehörigkeit, voraus.

 

 Die Pflege unserer Muttersprache und unserer regionalen Mundart steht im Zentrum unseres Handelns. Die englische Sprache lassen wir fakultativ, situationsbezogen und altersgerecht durch unser Fachpersonal in den Tagesablauf einfließen. Eine multi-oder bilinguale Betreuung wird nicht angeboten. Bei der Planung von Aktivitäten und Angeboten wird die Lebenssituation der Kinder, der Familien, des Ortes Wormsdorf und des sozialen Umfelds berücksichtigt. Unsere Arbeit richtet sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Kinder zur Bewältigung ihres gegenwärtigen und zukünftigen Lebens.

 

Dieser Ansatz beinhaltet das Lernen vor Ort und im Ort – das heißt, dass das Lernen auch außerhalb der Einrichtung statt findet.

Wir arbeiten familien-, gemeinwohl- und vereinsorientiert. Wir engagieren uns in unserem Sozialraum und setzen dabei folgende Schwerpunkte:

  • gemeinwesensorientierte Vernetzung bestehender Angebote unserer  Kindertagesstätte mit Angeboten von Schule, DRK und ansässigen Betrieben, Vereine
  • nachbarschaftliches Engagement und „Dorfleben unterstützende“ Leistungen
  • Kindertagesstätte als Lernort für generationsübergreifende Angebote
  • Mitarbeit in Fachgremien, Zusammenarbeit mit Nachbarinstitutionen

 

Qualität

Wir arbeiten in der Überzeugung, dass die Qualität der Bildung und Erziehung maßgeblich von der Kooperation und Partizipation aller am Prozess Beteiligten bestimmt wird. Wir gewährleisten neben der quantitativen Anpassung an neue Bedingungen auch die systematische Anstrengung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung, Sicherung und Steuerung der pädagogischen Qualität der Arbeit im Rahmen der festgelegten und überprüfbaren Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität. Neben einer Hausordnung führt unsere Einrichtung ein Qualitätshandbuch, um standardisierte Maßnahmen und Verfahren zur Qualitätssicherung abzusichern und fortlaufend zu adaptieren und auszubauen.

 

Wirtschaftlichkeit und Verantwortung

Der Kindergartenverein „Storchennest“ Wormsdorf e.V. sorgt für tragfähige Rahmenbedingungen, die eine kontinuierliche und qualitativ hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder erst ermöglichen. Ein jährliche Zuarbeit in das EPQ erfolgt wie gefordert und zeitnah. Für unsere Tätigkeit erhalten wir, die für unsere Einrichtung errechneten und kalkulierten, öffentliche Mittel, Elternbeiträge und Spenden, die wir unter den Gesichtspunkten der pädagogischen Notwendigkeit und wirtschaftlichen Vernunft effizient einsetzen. Eine fachkundige Verwaltung und Wirtschaftsplanung organisiert die notwendigen bürokratischen Vorgaben.

 

Ausgehend von der Reflexion des eigenen Handelns und unter Berücksichtigung aktueller Auswertungen und Diskussionen entwickeln wir die Qualitätsstandards und – ziele für die pädagogische Arbeit kontinuierlich weiter. Wir begreifen interne und externe Bewertungen und Auswertungen als Chance, uns ständig zu verbessern. Zielorientierte Fort- und Weiterbildungen sind ein selbstverständlicher Bestandteil unserer Betriebspolitik.

 
Respektive Wirtschaftlichkeit und Bedarfsadaptation:

01/06     17 Kindergartenplätze     (2.LJ – Schulantritt)

07/07     17 Kindergartenplätze     (2.LJ – Schulantritt)

             10 Hortplätze

07/13     17 Kindergartenplätze     (2.LJ – Schulantritt)

             14 Hortplätze

04/14     7   Krippenplätze             (0. – 3. LJ)

             14 Kindergartenplätze      (3. LJ – Schulantritt)

             14 Hortplätze

 

Unsere Einrichtung ist eine ganz normale Kindertagesstätte in einem ganz normalen Dorf!
Mehr gesellschaftliche, soziale und sprachliche Integration geht nicht!
Wir erfinden nicht das Rad neu, überfordern unsere Kinder nicht mit überzogenen fremdgesteuerten Programmen und wir möchten uns über unser Angebot und unsere Arbeit individualisieren und identifizieren.
Wir können das und wir schaffen das