BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Abteilung Dart hat in Eilsleben das Training aufgenommen


Bild zur Meldung: Typisches Bild im neu geschaffenen Eilsleber Dartlokal in der Ernst-Thälmann-Straße (ehemals Spielothek): beleuchtete Boards und 2,37 Meter davon entfernt die Werfer auf der Jagd nach der perfekten Aufnahme. Foto: Verein



Der Dartsport ist in Eilsleben angekommen. Die Pfeile fliegen schon regelmäßig, und die vereinsorganisierte Abteilung hat sich auch auf einen offiziellen Eröffnungstermin mit integrierter Turnierpremiere festgelegt.

 

Die Boards sind befestigt, umrahmt jeweils von einem Wandschutz, den Schriftzug und Logo des Eilsleber Sportvereins (ESV) zieren, sowie von einem LED-Leuchtring, auf dass das Ziel auch frei von Schatten optimal anvisiert werden kann.

Die Inbetriebnahme der Wurfstationen war für die Pfeilewerfer in der alten Spielothek freilich das i-Tüpfelchen auf die vergangenen, sehr mühevollen Monate. Darauf hatten sie mit enormer Eigeninitiative hingearbeitet – und nun können sie es endlich tun: stundenlang auf die Wand starren und per Armzug ein gut 20 Gramm leichtes Geschoss ins möglichst richtige kleine Zielfeld katapultieren. Kurzum, die Faszination Dart wird in Eilsleben nun regelmäßig und sportlich durchaus ambitioniert gelebt.

„Es ist wahnsinnig gut angelaufen“, sagt Stefan Prier. Er ist der Leiter der neu in den ESV integrierten Dartabteilung, selbst passionierter Dartspieler und sozusagen einer der Väter dieses gelungenen Vorhabens. „Wenn man bedenkt, dass wir ja noch gar nicht ganz offiziell gestartet sind, aber bereits jetzt schon eine gute und stabile Teilnehmerzahl zu den Trainingsabenden verzeichnen, ist das einfach nur zufriedenstellend und lässt uns mit viel Hoffnung in unser ersten Jahr gehen.“

 

Eröffnungsfeier am 27. Dezember

Vor gut einem Monat hat der gepflegte Pfeilwurf Einzug ins Eilsleber Freizeitgeschehen gehalten – immer montags und donnerstags von 17 bis 21 Uhr ist das neu hergerichtete Dartlokal in der Ernst-Thälmann-Straße geöffnet. „Als wir mit der Renovierung soweit durch waren, wollten wir natürlich auch schnellstens loslegen – auch ohne eine offizielle Einweihung“, so Prier. Doch auch in dieser Hinsicht habe die Abteilung inzwischen Klarheit geschaffen: „Wie geplant, werden wir zwischen den Feiertagen unser erstes eigenes Turnier veranstalten, und das ist dann zugleich die Eröffnungsfeier.“

Konkret handelt es sich um den 27. Dezember, an dem das neue Dartdomizil sportlich und feierlich eingeweiht wird. Ab 16 Uhr wird es dann erstmals um Punkte und Pokale unter Wettkampfbedingungen gehen. Ein Luxusproblem habe sich mit der Ausschreibung des Premierenturniers vor wenigen Tagen ergeben, wie Stefan Prier gleichermaßen bedauert und erfreut feststellt: „Es sind schon alle Startplätze vergeben. Wir haben eine Anmeldefrist bis 23. Dezember gesetzt, aber wir waren schon anderthalb Tage nach der Veröffentlichung ausgebucht.“

24 Teilnehmer werden sich nach den Weihnachtsfeiertagen im Spielmodus „501 double out“ messen. „Eventuell“, meint Prier, „lohnt es sich, kurz vorher nochmal anzurufen, weil vielleicht der eine oder andere gemeldete Spieler doch verhindert ist. Auf jeden Fall aber sind Interessierte auch als Zuschauer willkommen. Wir werden natürlich auch Imbiss und Getränke anbieten.“

Das Reinschnuppern zum Training montags und donnerstags sei jederzeit und für jedermann möglich, auch ohne Vereinzugehörigkeit. „Man muss nicht gleich Mitglied sein, um bei uns mitzuspielen“, so Stefan Prier dazu, „aber zur Deckung unserer Kosten ist ein kleiner Obolus fällig.“

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme