BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Sanierung der gesperrten Druxberger Kirche kann beginnen


Bild zur Meldung: Sommer- und Abschiedsfest bei der evangelischen Kita "Unterm Regenbogen". Im Hintergrund die seit nun drei Jahren gesperrte Druxberger Kirche. Theda von Graeve



Feierliche Stimmung dieser Tage zu Füßen der Druxberger Kirche: Nicht nur die evangelische Kita war in Festlaune, auch die Kirchengemeinde selbst hatte Anlass zur Freude. Und das nicht nur, weil das Gartenkonzert ein voller Erfolg war.

 

Die meisten Besucher des Freiluftkonzerts an der Dorfkirche hatten gewiss schon eine Ahnung, welch „sehr guten Grund zu feiern“ Kirchenratsvorsitzende Theda von Graeve da im Vorhinein hatte anklingen lassen. Im Laufe des Abends geriet es dann zur Gewissheit: „Die Kirchengemeinde hat einen Zuwendungsbescheid für einen ersten Bauabschnitt zur Sanierung der Kirche erhalten.“ Das sei ein ganz wichtiges, nämlich das lang ersehnte Startsignal hin zur Instandsetzung des altehrwürdigen Gemäuers. Druxberges Kirche ist seit nun drei Jahren aufgrund besorgniserregender Rissbildungen in den Wänden gesperrt.

Für Einzelheiten sei es noch zu früh, so von Graeve, „da es sich um einen sich entwickelnden Prozess handelt, der gerade erst beginnt.“ Zunächst müssten noch Verträge geschlossen und Aufträge vergeben werden. Die Gelder dafür setzen sich aus Eigenmitteln der Kirchengemeinde und des Kirchenkreises, aus Stiftungsgeldern sowie der Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds als größtem Anteil zusammen.

 

Konzert mit Kraft

Mit der Förderzusage an der Hand war somit das i-Tüpfelchen auf eine ohnehin glücklich stimmende Veranstaltung gegeben. Theda von Graeve: „Das Konzert der Aschersleber Turmbläser war ein voller Erfolg! Die Musiker unter der Leitung des Kirchenkreiskantors Thomas Wiesenberg spielten professionell das Publikum anrührend und begeisternd bis in die Dunkelheit hinein.“ Das Ensemble beschränkte sich dabei nicht allein auf geistliche Stücke, sondern intonierte auch und viel Modernes. Kurzum, ein unterhaltsames Programm vom Kirchenbarock des Michael Praetorius über die Pop-Ohrwürmer der Beatles bis hin zu Musicalkompositionen von Andrew Lloyd Webber.

Die Vorbereitung auf den heiter angelegten Abend war etwas knifflig, wie von Graeve anmerkt: „Da das Konzert wegen der gesperrten Kirche draußen stattfinden musste, wir aber zugleich mit einer größeren Wahrscheinlichkeit von Regen und sogar Sturm rechnen mussten, war das eine echte Herausforderung.“ Doch auch in dieser Hinsicht konnte man aufatmen: „Letztlich wurde es ein wunderschön lauer Sommerabend“, der Druxberges Kirchenratsvorsitzenden noch mehr als den reinen Unterhaltungsaspekt bedeutete: „Vielen Dank für das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten und für das Konzertgeschenk. In einer Zeit, in der sich auch schon junge Menschen viele Gedanken um die Zukunft machen, ist das ein wichtiges Zeichen der Hoffnung und eine Gelegenheit für ein gemeinschaftstärkendes Miteinander gewesen.“

 

Vakante Pfarrstelle wird neu besetzt

In diesen Zusammenhang passte auch die zweite Neuigkeit, die Theda von Graeve verkünden konnte: „Die nach dem Abschied des Pfarrerehepaars Birgit und Thomas Seiler vakante Pfarrstelle wird neu besetzt. Auch dafür sind wir sehr dankbar.“ Übergangsweise geschieht dies durch Vertretungspfarrerin Beate Mücksch aus Hötensleben, voraussichtlich ab Sommer 2023 dann fest durch Lutz Brillinger aus Magdeburg.

All das seien „wichtige Lebenszeichen aus Druxberge“, meint von Graeve und schließt dabei die feierlichen Anlässe der benachbarten evangelischen Kita „Unterm Regenbogen“ mit ein, die da wären Sommerfest, Geschichtennacht, Einschulungsfest sowie die Verabschiedung von Erzieherin Sabine Pelzer in den Ruhestand, die allesamt in eine große stimmungsvolle Veranstaltung mündeten. Und wer weiß, vielleicht kann so etwas wie die Kinder-Erzieher-Polonaise schon bald auch wieder im Kircheninneren stattfinden. Ein Konzert aber ganz bestimmt.

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme