BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Völpker Knirpse feiern ihren Kita-Geburtstag


Bild zur Meldung: Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde zu „Lollipop“ ausgelassen gesungen und getanzt.



Seit nunmehr zehn Jahren gibt es die integrative Kindertagesstätte „Sperlingslust“ in Völpke. Grund genug, ein rauschendes Fest zu feiern. Dazu hatten die Jüngsten der Gemeinde und ihre Erzieherinnen und Erziehern am Freitag alle Eltern, Großeltern, Geschwister sowie Freunde und Sponsoren eingeladen.

 

Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Kita, Carola Freise, gab sie zunächst einen Rückblick auf die vergangenen Jahre. „Es war ein schwieriger, etwas holpriger, aber interessanter und lehrreicher Weg.“, resümierte Carola Freise. „Heute kann ich sagen, dass uns unsere Arbeit gut gelingt. Und warum? Weil ich das weltbeste Team habe – engagiert, fleißig, kreativ, kompetent und fröhlich!“

Die Chefin nutzte die Gelegenheit, in feierlichem Rahmen, ihren Mitarbeitenden Sandy, Moni und Jens zum zehnjährigen Dienstjubiläum zu gratulieren. Für die Jubilare gab es nicht nur Blumen zum Ehrentag, sondern auch eine gereimte Laudatio. Darin hieß es treffend: „Solche wie Euch muss man gut pflegen, damit sie dem verrückten Treiben recht lange noch erhalten bleiben.“

Anschließend nahmen die Kinder der Schmetterlingsgruppe mit ihren Erzieherinnen und Erziehern alle Anwesenden mit auf eine musikalische Zeitreise in 25 Stationen mit Tanz und Spiel. Carola Freise und ihr Stellvertreter Jens Haberland führten dabei gekonnt und mit viel Charme durch das Programm.

Am 10. September 2012 begann die Betreuung der Jüngsten im neuen Haus. Auch wenn am Anfang noch nicht alles rund lief, fühlten sich doch alle schnell wohl. Stück für Stück arrangierten und organisierten sich Kinder und das Erzieherteam. Durchdachte Bildungsprozesse, eine freundliche Atmosphäre und kooperatives, kompetentes Fachpersonal bildeten die Grundlage für die gute Auslastung der Kita bis heute. Die Kinder sollen lernen, entdecken, sich individuell entwickeln, sich aufgehoben fühlen und ganz einfach glücklich sein, war hier zu erfahren.

Das traurigste Ereignis in den vergangenen zehn Jahren war die Schulschließung. Doch die schönen Ereignisse überwiegen. Dazu zählt die hervorragende Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden Freiwilligen Feuerwehr Völpke/Badeleben.

 

Erinnerungen an Feiern

Gern erinnert man sich an viele gemeinsame Martins- und Themenfeste. Für viel Freude bei den Besuchern sorgte auch das Märchenfest. Hier ließen die Erzieherinnen und Erzieher „Rotkäppchen“ noch einmal auferstehen und sorgten mit ihren Verkleidungen für Begeisterung im Publikum. Umfangreiche Bauarbeiten gehörten in den letzten 10 Jahren auch dazu. Gemeinsam mit den Eltern, dem Team der Kita und der Freiwilligen Feuerwehr entstand unter anderem der Bungalow für die Hortkinder.

Auch in der Kita weiß man „Ohne Moos, nix los.“ So nutzte Carola Freise hier die Gelegenheit, sich bei den großzügigen Sponsoren zu bedanken. Als Dankeschön ließen die kleinen Sperlinge große rote Luftballonherzen aufsteigen. Viele Ideen und Projekte wurden in den letzten 10 Jahren umgesetzt. Zu den Höhepunkten zählten Handwerks- und Kochprojekte, Theaterbesuche und zahlreiche Ausflüge. Seit 2020 gibt die Kita einmal jährlich einen „Sperlingsreport“ heraus. Hier erfährt der Leser in Bild und Text, was sich in der Kita ereignet hat. Die kreativen Köpfe dahinter sind Rebecca Albrecht und Jens Haberland.

Ein ganz besonderer Einschnitt war natürlich Corona. Dieser Virus hat den Kindern und dem ganzen Team viel abverlangt. Da hieß es jedoch, nicht den Kopf in den Sand stecken. Um ein wenig Spaß, Freude und Zusammenhalt zu fördern, schloss man sich dem Flashmob „Jerusalema“ an. Dank vieler häuslicher Überstunden und sagenhaftem Muskelkater, gelang es sogar, dem letzten Tanzmuffel die Choreographie des Tanzes aufs Parkett zu bringen. Viele Klicks auf der Homepage der Verbandsgemeinde sowie bei Youtube sind der verdiente Lohn für diese kreative Idee.

Mit den Liedern „Wir ziehen in den Frieden“ und „Lollipop“ endete die abwechslungsreiche Zeitreise. Für alle Darsteller gab es den verdienten und begeisterten Applaus des Publikums.

 

Männerchor singt

Nach dem Programm gab es für alle Kaffee und Kuchen. Erstmals war der Kuchen aber nicht selbstgebacken, sondern wurde erworben. Die Feuerwehr sorgte mit kühlen Getränken für eine willkommene Abkühlung. Während es sich die Erwachsenen schmecken ließen, hatten die Kinder viel Spaß beim ausgelassenen Toben in der Hüpfburg oder beim Team des Verkehrsgartens.

Wie vom stellvertretenden Kita-Leiter, Jens Haberland, zu erfahren war, wird zu späterer Stunde noch der Grill angezündet. Für musikalische Highlights sorgten außerdem der Männergesangsverein „Frohsinn“ sowie das Barneberger Schalmeinorchester.

 

So endete dieser ganz besonderer Jubiläumstag, der allen noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird und nun bereits Teil der über zehnjährigen Geschichte von „Sperlingslust“ ist.

 

Text und Foto: Angelika Höde - Volksstimme