BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Dartsaison in Wormsdorf mit Verspätung, aber würdig abgeschlossen


Bild zur Meldung: Das Highscore-Podest der Saison 2021: Sieger Ingo Lösche (M.), Heiko Skolik auf Platz zwei (li.) und Torsten Müller als Dritter. Foto: DRK-Ortsverein



Oft musste geschoben, vieles zusammengestrichen und umgemodelt werden, doch haben Geduld und Spucke und langer Atem dazu geführt, dass die Wormsdorfer Dartchampions in diesem Jahr wieder in bewährter Weise gekürt werden konnten.

 

Mit den beiden Finalturnieren hat die Wormsdorfer Dartsaison 2021 einen verzögerten, aber – und das war das Wichtigste – würdigen Abschluss gefunden. So spät wie noch nie in der nun schon 26 Lenze währenden Wurfliga unter dem Dach des DRK-Ortsvereins wurden die Jahressieger gekrönt. Eigentlich geschieht dies traditionell im Januar, doch daran war in diesem Winter noch nicht wieder zu denken, weshalb sich die Verantwortlichen in der Hoffnung auf ein weitgehend unbeschränktes Veranstaltungsgeschehen auf den Frühling verlegte. Diese Rechnung ging auf. Die Finals in den Dartdisziplinen „Highscore“ und „Cricket“ konnten wie geplant durchgezogen werden.

 

Das Highscore-Turnier als fest etablierte Instanz der ersten Ligastunde nimmt dabei so etwas wie Champions-League-Status ein, und in Ingo Lösche aus Ummendorf hat sich hier ein Disziplinensieger auf besondere Weise hervorgetan: Er war offiziell als Titelverteidiger ins Rennen gegangen, doch hatte der Triumph im Vorjahr nicht ganz den gewohnten Geschmack, da er nach dem Abbruch der Saison ohne Finalturnier zugesprochen und nicht klassisch gewonnen wurde. Lösche hatte zu diesem Zeitpunkt in der Ligawertung vorn gelegen, wurde daher zum Sieger erklärt.

 

Lösche vor Skolik und Müller

Mit dem stark herausgespielten Finalsieg nun hat er diesen kampflosen Erfolg bestätigt, was gleichermaßen für den Barneberger Heiko Skolik gilt, der sich Rang zwei sicherte und damit ebenfalls seine Platzierung aus der Abbruch-Saison sportlich verifizierte. Als Dritter postierte sich Torsten Müller (Hordorf) auf dem Highscore-Treppchen.

Im Cricket-Finale waren die Karten etwas anders gemischt: weniger und teils andere Teilnehmer hatten sich für die Endrunde qualifiziert. Zu seinem zweiten Titel nach 2019 in dieser Disziplin warf sich schließlich Maik Falke (Ummendorf) vor „Youngster“ Jamie Hoffmann (Badeleben) und Heiko Skolik.

 

Nächste Titeljagd läuft

Indes ist die neue Jagd auf die Wormsdorfer Dartpokale in vollem Gange. Geplant ist laut Ligaleiter Guido Fellgiebel, dass die Champions 2022 wieder wie gewohnt zu Beginn des Folgejahres ermittelt werden. Bis dahin stehen noch acht (Highscore) beziehungsweise vier Spieltage (Cricket) an, bei denen die nötigen Qualifikationspunkte erzielt werden können. „Wir freuen uns auch immer über neue Teilnehmer“, so Fellgiebel. „Die Quali-Turniere finden in der Regel sonntags ab 18 Uhr in der DRK-Begegnungsstätte statt. Der Einstieg in die Saison ist jederzeit möglich Die konkreten Termine finden sich immer aktuell auf unser Homepage.“

 

Infos auf dart-drk-wms.jimdofree.com

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme