Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

Dach drauf: Ummendorfer Kultur- und Theaterscheune winterfest

Ummendorf, den 25.11.2021
Der Umbau der alten Scheune auf dem Ummendorfer Pfarrhof zur Kulturstätte geht planmäßig voran. Vorige Woche ist das Dach neu eingedeckt worden. In etwa einem halben Jahr soll dieser erste Bauabschnitt beendet sein. Teil zwei ist noch nicht gesichert.

 

So zäh das Projekt Multiples Haus direkt nebenan vonstatten ging, so flott nimmt das andere Prestigeprojekt der Gemeinde Ummendorf Gestalt an. Zumindest gilt das für die erste große Entstehungsetappe der künftigen Kultur- und Theaterscheune. „Der Baufortschritt ist im Zeitplan“, freut sich Bürgermeister Reinhard Falke, dass es auf dieser seit Juni bestehenden Baustelle weit weniger Probleme zu geben scheint als zuvor beim ehemaligen Pfarrhaus. Kleiner Wermutstropfen: „Der finanzielle Rahmen liegt aktuell mit Mehrkosten in Höhe von rund 2000 Euro etwas erhöht. Da müssen wir schauen, dass wir das an anderer Stelle wieder einsparen können.“

 
Fachwerk freigelegt

Derzeit ist die alte Pfarrscheune entkernt, nach allen Seiten offen und umrüstet. Das Fachwerkgebälk im Obergeschoss ist zum Hof hin nahezu komplett freigelegt. Die Fassade wird neu ausgemauert und verputzt. Fenster und Türen wurden entfernt; die Öffnungen werden zum Teil neu angeordnet beziehungsweise in ihrer Größe verändert. Es wird dies also ein Mischgebäude aus alter und neuer Bausubstanz.

Ein wichtiger Schritt mit Blick auf den Winter ist in der Vorwoche getan worden. „Ein neues Dach ist drauf“, so Reinhard Falke, „jetzt geht es weiter mit dem Innenausbau.“ Der Bürgermeister rechnet mit der Fertigstellung „im zweiten Quartal 2022“. Es spreche momentan nichts gegen diese Zielstellung. Falke betont dabei: „Das bezieht sich auf den ersten von zwei Bauabschnitten, der allein die Sanierung und Umgestaltung der bestehenden Pfarrscheune betrifft.“

 
Neubau von Förderung abhängig

Das Gesamtprojekt beinhaltet noch einen Neubau, sozusagen einen zweiten Gebäudeflügel entlang der Gutsstraße, der dann auch den Haupttrakt mit Theatersaal beherbergt. „Das ist dann der zweite Bauabschnitt, und davon sind wir noch ein gutes Stück entfernt“, konstatiert Reinhard Falke. Die Finanzierung müsse geklärt werden. Die Gemeinde will sich dabei erneut Fördermittel erschließen. So hatte sie es auch für den Umbau der bestehenden Scheune gehandhabt, der mit insgesamt rund 460 000 Euro zu Buche schlägt. Ummendorf selbst trägt daran nur einen zehnprozentigen Anteil. 90 Prozent Förderung sei auch das Ziel für den Erweiterungsbau, so Falke und ist grundsätzlich optimistisch, was die neue Förderrunde anbelangt: „Wenn man den ersten Bauabschnitt fördert, dürfte wohl auch der zweite Bauabschnitt Berücksichtigung finden.“

 

Foto: Die alte Pfarrscheune wird ein Teil der neuen Kultur- und Theaterscheune in Ummendorf. In diesem Trakt entstehen Garderoben, sowie je ein Lager-, Technik- und Probenraum. 

 

Text und Foto: Ronny Schoof - Volksstimme

 

Bild zur Meldung: Dach drauf: Ummendorfer Kultur- und Theaterscheune winterfest