Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

SV Allertal Wormsdorf

Vorschaubild

Vorsitzender: Hans-Joachim Falke

Eislebener Str. 4
39365 Wormsdorf

Telefon (039409) 7008

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sv-allertal.de

Vorstellungsbild

  • Gründung: 1908 als Männerturnverein Wormsdorf
  • nach dem Krieg gab es die Spielgemeinschaft SIWO (Siegersleben/Wormsdorf)
  • von 1954-1990 "BSG Traktor" Wormsdorf
  • ab 1990 "SV Allertal" Wormsdorf
Die Gründung des Sportvereins erfolgte 1908 mit einer Männerturnriege. Dies wird durch einen Mitgliedsausweis dokumentiert, so dass der Verein 2008 einhundert Jahre bestehen wird. Nach dem Krieg existierte auch eine Fußballmannschaft, genannt SIWO (aus Spielern von Wormsdorf und Siegersleben). Dieser Mannschaft wurde 1949 der Spruch von Erwin Quedenfeld „ Elf treue Freunde müsst ihr sein um Siege zu erringen“ gewidmet. Irgendwann ging aber diese Mannschaft auseinander und es wurde auf Initiative von Ernst Göllner im August 1954 eine neue Fußballmannschaft „BSG Traktor“ Wormsdorf ins Leben gerufen. Der 1. Vorsitzende des Sportvereins war Ernst Göllner. Nach seinem Umzug von Wormsdorf nach Hadmersleben (aus beruflichen Gründen) übernahm den Vorsitz Sepp Kalutza. Danach agierten als Vorsitzender Helmut Nachtigall, Helmut Richter, Richard Bartz, Hans-Otto Haase, Hans Joachim Falke (24 Jahre), Thomas Preuß (von 2000-2005 ) und ab 2005 wieder Hans Joachim Falke. An der Seite der Vorsitzenden arbeiteten bis in den 70iger Jahren die Sportfreunde Werner Freund, Gerd Müller und Walter Hausmann. Als Achim Falke Mitte der 70iger Jahre den Vorsitz übernahm, stand er zeitweise mit Walter Donig alleine da. Die beiden gaben aber nicht auf, so dass sich ende der 70er Jahre das Blatt wendete und es im Vorstand wieder aufwärts ging. Das Sporthaus wurde 1956 erbaut und ab den 70er Jahren sukzessive erweitert. Nach der Wende erfolgte dann eine Sanierung der Duschräume und der Heizung. Außerdem wurde ein Clubraum geschaffen, der Dachstuhl und das Dach wurden erneuert. Im Jahre 2003 kam dann der radikale Umbau des Sporthauses, welcher zum größten Teil durch ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder erfolgte. Finanziert wurde der Umbau durch die Kommune, Sponsoren aus Wanzleben, Köthen, Tangermünde, Oschersleben und ortsansässige Firmen. Nach der Neugründung der Fußballmannschaft im Jahre 1954 spielte die 1. Männermannschaft in der 1. Kreisklasse des Kreises Wanzleben. Ende der fünfziger Jahre ist die 1. Mannschaft zum ersten Mal in die 2. Kreisklasse abgestiegen. Es erfolgte aber im Jahr später wieder der Aufstieg in die 1. Kreisklasse bis 1987. 1987 stieg die 1. Männermannschaft zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Kreisklasse ab. Der Aufstieg wurde aber ein Jahr später wieder geschafft und es wurde auch eine zweite Mannschaft gegründet, die seit 13 Jahren von Christian Schwieger betreut wird. Nach der Wende wurde 1991 die Bördeliga mit den ersten 7 Mannschaften aus den Kreisen Wanzleben und Oschersleben gegründet. Dazu zählte auch die mittlerweile umbenannte „BSG Traktor“ Wormsdorf in den „SV Allertal“ Wormsdorf. Betreuer der 1. Männermannschaft seit der Gründung waren Berthold Grauenhorst, Richard Bartz, Helmut Nachtigall, Sepp Kalutza, Ernst Schober, Walter Donig, Holger Behrens, Hans Joachim Falke und Rüdiger Chmill. Unter Rüdiger Chmill wurde die 1. Mannschaft 1994 Kreispokalsieger und schaffte im selben Jahr auch den Aufstieg von der Bördeliga in die Bezirksliga Staffel 3. 1995 wurde dann die Bezirksliga in Landesklasse umbenannt und der SV Allertal spielte von 1995 bis 2003 in der Landesklasse Staffel 3, die so genannte Harzstaffel. Ab 2003 wurde der SV Allertal der Staffel 4 zugeteilt. Mittlerweile spielt die 1. Männermannschaft das 11. Jahr auf Landesebene. Als Trainer nach Rüdiger Chmill waren für die 1. Mannschaft Dieter Schüler aus Oschersleben, Wolfgang Rode aus Oschersleben, Holger Haase aus Wormsdorf, Thomas Taraba aus Oschersleben, Eckhard Kunth aus Seehausen, Ralf Donig aus Wormsdorf, Norbert Heberling aus Belsdorf und ab 2004 Hans-Jürgen „Seppi“ Stach verantwortlich. Seppi Stach war aber schon während der gesamten Zeit der Zugehörigkeit zu Landesklasse als Co-Trainer tätig. Im Nachwuchsbereich tat und tut sich der Wormsdorfer Sportverein schwer. 1964 wurde von Helmut Nachtigall eine Junioren-Mannschaft ins Leben gerufen, die dann 1966 auf Landesebene um den damaligen „Junge Welt – Pokal“ gegen Lok Stendal ausschied. Anfang der 70er Jahre existierte auch eine sehr erfolgreiche Kindermannschaft, die dann aber mit Lok Eilsleben zusammengelegt wurde. Danach wurden mehrere Versuche unternommen Kinder- und Jugendmannschaften zu gründen, doch letztendlich scheiterten die Mannschaften nach kurzer Zeit wegen fehlender Kinder bzw. Jugendlichen und wegen mangelnder Interessen der Selbigen. Ab 1995 gab es dann auch eine Frauenmannschaft im Verein. Sie wurde von Friedhelm Schrader und Walter Donig betreut. Doch nach einigen Jahren musste auch diese wieder aufgelöst werden, da einige Spielerinnen arbeitsbedingt und durch Schwangerschaft ihrem Hobby nicht mehr nachgehen konnten, so dass in Sachen Damensport nur noch eine von Horst Bosse betreute, selbstständig arbeitende Gymnastikgruppe besteht. Obwohl Wormsdorf abseits von den großen Straßen doch mitten in unserer Welt liegt, hoffen wir durch den Fußball auf Landesebene den Ort Wormsdorf noch weiterhin ein paar Jahre repräsentieren zu können. von Hans Georg Hobohm

Vorstellungsbild