Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

Lappwaldsee

Der zurzeit in Entstehung befindliche Lappwaldsee, wird in seinem Endstadium fast so groß sein wie der Arendsee und dreimal so viel Wasser haben wie das Steinhuder Meer.

 

Hier, wo sich einst die Tagebaue Wulfersdorf und Helmstedt befanden wird in den nächsten Jahren ein länderübergreifendes Bade- und Freizeitgewässer entstehen.

 

Die Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachsen teilen sich den See geografisch und planerisch.

 

Lappenwaldseeluftbild

 

Der Lappwaldsee in Zahlen und Fakten (Endstadium)

  • Wasserfläche: 400 ha
  • Wasserinhalt: 120 Mio kbm
  • Uferlänge: 11 km
  • Max. Tiefe: 66 m

 

Der See wird im Jahr 2017 zu 35% gefüllt und soll ab 2030 voll nutzbar sein.

 

Laut einem von der Stadt Helmstedt in Auftrag gegebenen Masterplan ist es beabsichtigt, den Lappwaldsee nach und nach zu einem überregional bedeutsamen Tourismus- und Erholungsgebiet für wasserorientierte Freizeitnutzung auszubauen. Am Lappwaldsee werden Strandbereiche für den Badebetrieb entstehen. Darüber hinaus sind Anlegeplätze für Segel- und Motorboote geplant. Surfen, Wasserski und Regattasport sowie Drachen- und Gleitschirmfliegen werden zu den weiteren freizeitlichen Aktivitäten am See zählen. "Schwimmende Häuser", touristische Anlagen am Wasser, Seepromenaden und möglicherweise auch ein Wasserlandeplatz für Flugzeuge werden am See auf die Besucher warten. Freizeitwohnen wird auf Campingplätzen sowie in Ferienhaus- und Wochenendhäusern nahe am See gelegen sind geplant.

 

Die Rekultivierungsmaßnahmen sind zurzeit zwar noch nicht gänzlich abgeschlossen, aber die touristische Erschließung hat bereits begonnen.

 

Sowohl von Harbker als auch von Helmstedter Seite werden Seeführungen angeboten.

 

Ein Radroutenkonzept rund um den See wurde entwickelt und ausgeschildert.

 

Für die Gemeinde Harbke bedeutet der See ein außerordentliches Entwicklungspotential für die Wohnqualität seiner Bevölkerung und für die Profilierung als touristisches Ziel mit Zukunft.