Schriftgröße: normale Schrift einschalten|große Schrift einschalten|sehr große Schrift einschalten
 
  

Kauzleben

Mausoleum

Kauzleben ist ein Ortsteil von Hötensleben, der im engen Zusammenhang mit dem Braunkohleabbau steht. Bereits 1853/ 54 führte Obersteiger 'Ehrenfried Kautzleben' östlich des Ortes, an der Straße nach Warsleben, Bohrungen nach Braunkohle durch, die zur Entstehung von drei Gruben führte. 1862 kaufte er diese Braunkohlegruben und führte die Kohleförderung fort. Hier ließ er 1863 für seine Familie eine Villa mit großem Park errichten. Er und später sein Sohn 'Carl Kauzleben' errichteten in der nahen Umgebung der Gruben sowohl Arbeiterhäuser, sowie Krankenhaus und Schule für ihre Bergarbeiter. Im heute noch vorhandenen Mausoleum des Parkes, hinter der mit Freimaurersymbolen verzierten Parkmauer, fand die Familie Kauzleben ihre letzte Ruhestätte. Die stattliche Villa (Schloss) ist leider in den 70-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts abgerissen worden.